Bürgerinitiative
Mehr Sicherheit in Großhansdorf

Helfen Sie uns, indem Sie uns informieren!

Es gibt viele Dinge, die einem verdächtig erscheinen und die man der Polizei melden sollte.
Die „110“ ist ein Polizeiruf und kein Notruf. Fehlalarme, verursacht von Bürgern in ehrlicher Absicht, sind weder strafbar noch kostenpflichtig.

Und viele Hinweise, die einzeln vielleicht kein Einschreiten der Polizei rechtfertigen, ergeben dort ein Gesamtlagebild, mit dem Straftaten nachgegangen und vielleicht sogar verhindert werden können. Anzeigen mit wissentlich falschen Behauptungen zum Schaden Dritter sind aber strafbar! Erfahrungsgemäß gibt es eine unberechtigte Hemmschwelle:
Es kommt immer wieder vor, dass Mitbürger lieber bei unserer Bürgerinitiative anrufen, statt bei der Polizei. Andere greifen erst nach reiflicher Überlegung und Diskussion mit Nachbarn und Familie zum Telefon.

Denken Sie daran: Liegt wirklich eine Straftat vor oder die Absicht eine zu begehen, dann zählt jede Minute!
Straftaten werden nicht nur auf der Straße, auf Privatgrundstücken und in Geschäften begangen, sondern auch in privaten Haushalten, am Telefon, im Internet, in Schulen und Vereinen, in Bus und Bahn und an vielen anderen Stellen.

Alle Mitglieder unseres Vereins helfen den Mitbürgern, Nachbarn und der Polizei, indem sie aufmerksam sind, indem sie nicht wegschauen und Verdachtsmomente umgehend der Polizei melden. Sie stellen sich gegebenenfalls als Zeugen zur Verfügung. Wir sind keine „Fenstergucker“, sind nicht selbstgerecht und nicht notorisch misstrauisch, sondern selbstkritisch und erfahren in Sachen Sicherheit mit einer fast 20-jährigen Routine in dieser Aufgabe. Wir würden uns freuen, Sie zu einer ähnlichen Einstellung bringen zu können.

 

Lesen Sie dazu auch:  

Was tun wenn Sie einen Verdächtigen beobachten

Soll ich einen Verdächtigen ansprechen?