Bürgerinitiative

Mehr Sicherheit in Großhansdorf

Die BISG

Wer wir sind

Hauptaufgabe unseres Vereins ist die Verbesserung der Sicherheit in Großhansdorf, sowohl objektiv als auch im Empfinden der Bürger. Das versuchen wir durch flächendeckende, möglichst 24 Stunden laufende Beobachtungen unserer aktiven Mitglieder zu erreichen. Ziel ist es, die Gesundheit und das Eigentum der Bürger zu schützen , speziell den Einbrüchen und Autoaufbrüchen entgegen zu wirken.
Überlegen Sie, ob Sie nicht Mitglied werden und mit einem anderen Mitglied eine Beobachtungsrunde machen wollen.

Ich bin interessiert

Für mehr Infos zur BISG, hier klicken


Die Karte der Vorfälle bietet eine grafische Darstellung der
Vorfälle krimineller Art in Großhansdorf, gelegentlich über die Gemeindegrenzen hinaus.

Die Vorfälle sind in verschiedenen Kategorien aufgeteilt:

- Wohnungseinbruchdelikte (WED)
- Diebstahl
- Überfall
- Sonstiges

Einbruch

Am 30.12.2022, ist es zwischen 18.00h und 22.00h im Erlenring zu einem Einbruch gekommen. 

Einbruchsversuch

Im Erlenring hat es am 15.12.2022 einen Einbruchsversuch gegeben.

Einbruch Achterkamp

Am 9.12.2022 wurde zwischen 17.00 und 22.00 im Haberkamp eingebrochen.

Polizeiliche Kriminalstatistik


Anstieg der Einbrüche

H-J. Bendtfeldt, Vorsitzender der BISG

Anstieg der Einbrüche: BISG bietet Schnuppertouren an

Leider hat sich bestätigt, was die Hamburger Polizei schon im letzten Quartal 2022 befürchtet hatte: Die Einbruchszahlen sind gestiegen, mit einem Schwerpunkt im Hamburger Nordosten. An dieses Gebiet grenzt Großhansdorf an. Das Ende der Corona-bedingten Anwesenheit vieler Anwohner in ihrer Wohnung hat offenbar die Einbrecher beflügelt, hinzu kam die dunkle Jahreszeit, die immer zu einem Anstieg beiträgt. Auch Großhansdorf ist nicht verschont geblieben. „ Allein im Dezember hatten wir im nördlichen Großhansdorf zwei Einbrüche, denen die gleiche Vorgehensweise zugrunde liegt“, erklärte Hans-Jürgen Bendfeldt, Vorsitzender der Bürgerinitiative „Mehr Sicherheit in Großhansdorf“ (BISG). Unmittelbar nachdem Einwohner das Grundstück mit dem Auto verlassen hatten, drangen der oder die Täter in das Grundstück ein, teilweise unter Überwindung eines hohen Zaunes. In einem Fall wurden sie von einem im Haus verbliebenen Bewohner gestört, im zweiten Fall versuchten sie zunächst vergeblich, über die Rückseite ins Gebäude einzudringen. Daraufhin schlugen sie ein Fenster ein, durchsuchten den angrenzenden Raum und flüchteten mit verhältnismäßig geringer Beute. Wahrscheinlich waren sie durch die ausgelöste Alarmanlage am weiteren Eindringen in das Haus abgehalten worden. Der angerichtete Schaden übersteigt die Beute um ein Vielfaches. Beide Taten ereigneten sich gegen 18.00 Uhr.

„Diese Masche setzt voraus, dass der Tatort über längere Zeit beobachtet wurde“, erläutert Bendfeldt, „entweder aus einem Auto heraus oder langsam zu Fuß. Obwohl wir im Tatzeitraum mit unseren Beobachtungstouren in dem Gebiet unterwegs waren, ist auch unseren erfahrenen Mitgliedern nichts aufgefallen. Sie beobachten in dem Gebiet, in dem sie auch wohnen und kennen daher viele Menschen und Autos, die dort stehen. Wir achten jetzt verstärkt auf fremde Fahrzeuge, besonders wenn darin offensichtlich Personen warten.“

Wer sich für die Arbeit der Bürgerinitiative interessiert, kann noch im Januar an einer Probetour teilnehmen. Völlig unverbindlich und ohne Anmeldung können sich Interessierte zu den nachstehenden Terminen an den U-Bahnhöfen Großhansdorfs einfinden, wo sie von BISG- Mitgliedern empfangen werden. „Wir drehen dann eine Runde von maximal einer Stunde Dauer“, kündigt Bendfeldt an,“ ich empfehle warme Kleidung, denn eine Stunde kann recht lang werden.“

Termine

Dienstag,   den   17.01. 2023 19.00 U- Bahnhof Kiekut

Mittwoch,  den   18.01. 2023 19.00 U-Bahnhof Großhansdorf

Donnerstag, den 19.01. 2023 19.00 U-Bahnhof Schmalenbek

Schnuppertouren werden auch künftig angeboten, Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.