Bürgerinitiative

Mehr Sicherheit in Großhansdorf

Die BISG

Wer wir sind

Hauptaufgabe unseres Vereins ist die Verbesserung der Sicherheit in Großhansdorf, sowohl objektiv als auch im Empfinden der Bürger. Das versuchen wir durch flächendeckende, möglichst 24 Stunden laufende Beobachtungen unserer aktiven Mitglieder zu erreichen. Ziel ist es, die Gesundheit und das Eigentum der Bürger zu schützen , speziell den Einbrüchen und Autoaufbrüchen entgegen zu wirken.
Überlegen Sie, ob Sie nicht Mitglied werden und mit einem anderen Mitglied eine Beobachtungsrunde machen wollen.

Ich bin interessiert

Für mehr Infos zur BISG, hier klicken

Neuer Internet-Auftritt der BISG

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir freuen uns, Ihnen mit dieser Webseite den modernisierten Auftritt der Bürgerinitiative für Mehr Sicherheit in Großhansdorf präsentieren zu können. Die Großhansdorfer kennen uns vielleicht durch unsere Bürgerbriefe, die an alle Haushalte verteilt werden, sowie unsere Veranstaltungen und gelegentliche Presseberichte. Auch laden wir natürlich jeden Großhansdorfer herzlich ein, unsere Aktiven auf ihren Touren zu Fuß oder per Rad einfach anzusprechen; sie geben gern Auskunft über den Verein und die laufenden Aktivitäten. Auch weiterhin werden wir unsere website immer auf dem neuesten Stand halten, so können Sie z. B. das Einbruchsgeschehen in unserer Gemeinde aktuell verfolgen, soweit wir davon erfahren. Wir sind dankbar für jede Meldung, so unschön der Inhalt auch ist, denn wir können von einem Tag zum anderen auf unseren Touren neue Schwerpunkte setzen. So hoffen wir schon so manche Straftat verhindert zu haben und unser Dorf lebenswerter zu machen. Je mehr Menschen – Frauen können dies genau so gut wie Männer-, desto stärker wird unser Effekt und wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Wer nicht selbst beobachten will, kann als Fördermitglied ab einem Jahresbeitrag von 30 € unsere gute Sache unterstützen. Selbst das Finanzamt findet uns seit 25 Jahren gut, so dass Sie dieses Geld mit unserer Spendenbescheinigung steuerlich geltend machen können.   


Hauptaufgabe unseres Vereins ist die Verbesserung der Sicherheit in Großhansdorf, sowohl objektiv als auch im Empfinden der Bürger.
Das versuchen wir durch flächendeckende, möglichst 24 Stunden laufende Beobachtungen unserer aktiven Mitglieder zu erreichen.
Ziel ist es, die Gesundheit und das Eigentum der Bürger zu schützen und der Einbruchs- und Beschaffungskriminalität entgegen zu wirken.

 

Handtaschenraub

31. März 2020 | Kreis Stormarn - 30.03.2020 - Großhansdorf Gestern Mittag ist es in Großhansdorf zu einer Raubstraftat gekommen. Gegen 12:25 Uhr,…

Großhansdorf im Focus

Polizeiliche Kriminalstatistik für Großhansdorf, zusammengestellt von EKHK Ralf Lorenzen, Kriminalpolizei Ahrensburg. Eine sehr gute Übersicht der…

Besetzungpolizeidienststellen

Die Polizeidirektion Ratzeburg wird ab Montag, 23.03.2020, die Polizeistationen Ammersbek, Großhansdorf und Aumühle vorübergehend für den…


Rückblick 2019

Auch in Großhansdorf war der landesweite Trend zu einem Rückgang der Einbrüche zu erkennen; genaue Zahlen werden wir nach unserer Jahresmitgliederversammlung am 2. April 2020 veröffentlichen können. Dort werden sie vom zuständigen Leiter der KriPo Ahrensburg vorgestellt und erläutert. Diese Versammlung ist öffentlich, jeder ist herzlich eingeladen.
Leider hat sich dieser Trend im 4. Quartal 2019 wieder umgedreht, was wir trotz verstärkter Touren in den Schwerpunkten nicht verhindern konnten.
Im Vereinsleben stand das 25jährige Jubiläum im Vordergrund, was wir mit einer kleinen Feier im Waldreitersaal begangen haben. Gleichzeitig fand der „Grüne Westen- Marathon“ erhebliche Aufmerksamkeit bei den Großhansdorfern, als einen ganzen Sonnabend lang fast alle Aktiven mit ihren Sicherheitswesten unterwegs waren. Viele  Mitbürger haben sich dabei nach der Bürgerinitiative  erkundigt.  
Ebenfalls gut sichtbar waren die grünen Westen, als Vereinsmitglieder einen Teil der Cyclassics- Strecke im Ort sicherten.   

Ausblick 2020

Im Jahr 2020 müssen wir versuchen, dem besorgniserregenden Anstieg im letzten Quartal 2019 etwas entgegen zu setzen. Dazu werden wir die Touren gerade in der offensichtlich beliebter gewordenen Zeit 15.00h – 19.00h verstärken. Ansonsten hoffen wir auf Informationen unserer Mitbürger, auch wenn sie banal erscheinen mögen. Wir sind flexibel und können schnell reagieren . Ansonsten können wir nur wiederholen, was die Polizei ständig rät: Keine Angst vor 110 ! Wer in gutem Glauben anruft, zahlt niemals etwas. Lieber zehn Mal zu früh, als einmal zu spät.